Die XING-Story: Müheloser Wachstumsprozess mit automatisiertem Data Warehouse Management

Seit der Gründung im Jahr 2003 geht es bei Xing stetig und rasant bergauf. Mit mehr als 11 Millionen Mitgliedern ist XING laut Geschäftsbericht 2016 das größte und mit 60 Millionen Visits / Monat das am häufigsten genutzte soziale Netzwerk für berufliche Kontakte im deutschsprachigen Raum. Und egal, welche Wachstumszahlen man betrachtet – Umsätze, Nutzerzahlen oder Mitarbeiter – die Treppen führen stets nach oben. In einem Social Network Unternehmen wie XING, das sich ausschließlich mit Daten und ihrer zuverlässigen Verknüpfung beschäftigt, hat das Data Warehouse eine besondere Bedeutung.

Torsten Jaeger, Leiter des Business Intelligence Competence Centers von XING

„Das Data Warehouse ist bei XING das „Herzstück“ der Informationsversorgung für das Reporting und die Analysen zur Entscheidungsunterstützung“ erklärt Torsten Jaeger, Leiter des Business Intelligence Competence Centers. Alle relevanten Daten aus den unterschiedlichen Geschäftsbereichen werden dort zusammengefasst, verknüpft archiviert und für andere Ressorts aufbereitet. Gleichzeitig muss bei den dynamischen Wachstumsprozessen des Unternehmens XING das Data Warehouse äußerst dehnbar und flexibel sein, um jeden Aspekt der exponentiell zunehmenden Datenmenge mit der ebenfalls zunehmenden Informationstiefe vorhalten zu können.

Um sich eine Vorstellung der täglich anfallenden Datenmengen zu machen, hier ein paar aktuelle Zahlen: XING ist an den Standorten Hamburg, München, Barcelona, Wien und Zürich vertreten. Fast 1000 Mitarbeiter arbeiten daran, den über 12 Millionen Mitgliedern im deutschsprachigen Raum eine Plattform zum professionellen beruflichen Austausch zu bieten. Die Mitglieder tauschen sich auf XING in rund 80.000 Gruppen aus oder vernetzen sich persönlich auf einem der mehr als 150.000 beruflich relevanten Events pro Jahr. Im September 2017 produzierten laut IVW 22,8 Millionen Visits knapp 120 Millionen Page Impressions in einem sich ständig dynamisch wandelnden System.

Wir setzen BICsuite als flexibles Werkzeug zur automatisierten Datenintegration ein. Die BICsuite agiert hier als leistungsstarkes Bindeglied zur Orchestrierung von komplexen Datenverarbeitungsprozessen.

Gerade in dem hochdynamischen Umfeld in dem XING aktiv ist, ist es unerlässlich, dass die Automatisierung des Data Warehouses zugleich stabil, elastisch und vielseitig aufgebaut ist, wie Torsten Jaeger erklärt: „Wir setzen BICsuite als flexibles Werkzeug zur automatisierten Datenintegration ein. Die BICsuite agiert hier als leistungsstarkes Bindeglied zur Orchestrierung von komplexen Datenverarbeitungsprozessen.“

Mustafa Engin Sözer, Data Warehouse Manager bei XING

Auch bei XING erfolgte die Umstellung auf BICsuite zu einem Zeitpunkt, bevor die eigentlichen, großen Umwälzungen des Unternehmens hin zur Konzernstruktur begannen. Zwischen dem Börsengang 2006 und der ersten großen Expansion 2010 gab es ausreichend Zeit, das System auf die Herausforderungen der Zukunft umzustellen. Konkret bedeutet das, dass die BICsuite innerhalb kurzer Zeit in das Data Warehouse hineingewachsen ist und seitdem an jedem Wachstumsprozess aktiv beteiligt ist. Bei XING werden die Daten aus sämtlichen Modulen und Geschäftsprozessen im Data Warehouse gesammelt, verarbeitet und für die unterschiedlichen Module und für Unternehmensbereiche wie Management und Statistics stets aktuell bereit gestellt.

„Bei XING verwenden wir die BICsuite, um unsere Datenverarbeitung und ETL Workloads zu automatisieren und zu orchestrieren, die darauf abzielen, eingehende Daten aus verschiedenen Quellen in einem zentralen Datenmodell zu sammeln und zu verarbeiten“ beschreibt der Data Warehouse Manager Mustafa Engin Sözer diese hochkomplexe Aufgabe und ergänzt: „BICsuite gibt uns die Möglichkeit, Prozesse zu planen und Inter-Abhängigkeiten zwischen verschiedenen Workflows innerhalb der komplexen und schnellen Pacing-Landschaft der XING-Umgebung zu schaffen. Die Fähigkeit, Ressourcen in BICsuite zu definieren und zu steuern, hilft uns, die Orchestrierung von Workflows genauer zu planen. Darüber hinaus ist die BICsuite sehr leicht einzurichten und zu pflegen, was die Systemadministration vereinfacht“.

Matija Milković, Data Warehouse Manager bei XING

Auch Matija Milković, ebenfalls Data Warehouse Manager in der Hauptniederlassung in Hamburg, profitiert täglich von den Vorteilen der mit BICsuite automatisierten Systemumgebung: „Das BICsuite System ist ein sehr komfortabler, leicht verständlicher Job Scheduler, der das Arbeiten mit komplexen Abhängigkeiten erlaubt. Ich würde ihn allen empfehlen, die ein einfach zu bedienendes und leicht zu konfigurierendes Werkzeug suchen. Wir können sehr schnell Abläufe und Abhängigkeiten einbinden und das macht es sehr einfach und schnell, neue Prozesse aufzubauen.“

Auch für die Bedienbarkeit der BICsuite wurden schon in der Entwicklungsphase den unterschiedlichen Gewohnheiten und Bedürfnissen der Anwender ebenso wie den divergenten Anforderungen der IT-Umgebung Rechnung getragen. „Ich betrachte das BICsuite System als einen sehr fortschrittlichen Scheduler“ sagt Matija Milković. Auch Mustafa Engin Sözer möchte nicht mehr auf die BICsuite verzichten: „Ich empfehle die BICsuite allen IT-Kollegen, die eine granulare und leistungsstarke Kontrolle über ihre Arbeitszeitpläne und ihre Orchestrierung suchen.“ Besonders wichtig für den reibungslosen Ablauf ist Matija Milković auch die Zuverlässigkeit: „Sowohl der BICsuite Server als auch die Agents arbeiten absolut stabil.“

„BICsuite eignet sich aus unserer Sicht vor allem für Umgebungen mit heterogenen bzw. flexibel wachsenden Systemlandschaften“ fasst Torsten Jaeger die besonderen Eigenschaften des Automatisierungswerkzeuges zusammen, die das Data Warehouse von XING seit bald 10 Jahren reibungslos wie ein Uhrwerk laufen lassen. Business Intelligence for intelligent Businesses.